Auf den ersten Blick mag es vielen Pensionspferdehaltern absurd erscheinen, zusätzliche Kosten für EM-Produkte auf sich zu nehmen und wertvolle Arbeitszeit für deren Anwendung zu investieren. Schaut man genauer hin, können allerdings einige in der Pferdehaltung auftretenden Probleme durch die EM-Anwendung gelöst werden. Die geeigneten Produkte an der richtigen Stelle angewendet, können das Wohlbefinden der Pferde und somit die Zufriedenheit der Einsteller verbessern, eine effektive Hilfe bei der Futtergewinnung, Grünland- und Weidepflege sowie Mistaufwertung sein und sich unterm Strich auch wirtschaftlich positiv auswirken.

Gerüche und Fliegen im Stall verschwinden durch EMIKO® StallReiniger

Gestank:
Ausscheidungen fangen nach kurzer Zeit an zu faulen und es entsteht ein unangenehmer Gestank. Weil Pferde als Bewegungstiere sehr sensible Lungen haben, sind bereits viele Ställe entsprechend luftig gebaut. Dennoch kann nicht gänzlich verhindert werden, dass reizende Ammoniakgase eingeatmet werden: beim Fressen, beim Beschäftigen mit der Einstreu und beim Liegen sind die Nüstern so nah am Stallboden, dass unweigerlich reizende Gase eingeatmet werden. Pferde verbringen in freier Natur bis zu 16 Stunden fressend. Steht ausreichend gute Einstreu zur Verfügung, kommen sie in Stallhaltung auf eine ähnliche Stundenzahl, die sie mit den Nüstern in unmittelbarer Nähe zum Stallboden verbringen!

Neben Atemwegsproblemen können durch den ständigen Kontakt zu den Ausscheidungen auch Hufprobleme auftreten.

EMIKO® StallReiniger mit original EM ist überaus wirksam zur Verhinderung von Fäulnis. Die positiven Mikroorganismen sorgen statt für abbauende Prozesse für fermentative Vorgänge, aus denen keine schlechten Gerüche und Ammoniak hervorgehen. Atemwege, Hufe und Fell werden geschont und das Stallklima verbessert sich deutlich.

Fliegen:
Besonders in den Sommermonaten tummeln sich Fliegen im Stall- und Außenbereich von Pferdeställen und sind für die Pferde gleichermaßen lästig wie für Einsteller und Stallbetreiber/Personal.
Bei Pferden geht es zwar meistens nicht um schlechtere Leistungsparameter, die sich bei starkem Fliegenaufkommen in Rinder- und Schweineställen einstellen, aber ebenso um beeinträchtigtes Wohlbefinden. Die Auswirkungen können sein:

  • Stress und nervöses bis zu unberechenbares Verhalten bei sehr sensiblen Pferden
  • Beeinträchtigungen beim Reiten durch Kopf- und Schweifschlagen; vermehrte Anspannung und kein „Lösen“ des Pferdes
  • gereizte bis hin zu entzündete Augen; mögliche Krankheitsübertragung und schnelle Infektion auch kleiner Wunden durch ständigen Fliegenkontakt

Weil durch die regelmäßige Anwendung von EMIKO® StallReiniger abbauende Prozesse verhindert werden, fehlt den Fliegenlarven die Nahrungsgrundlage. Entstehen keine schlechten Gerüche durch faulende organische Substanz, fühlen sich Fliegen erst gar nicht angezogen, denn sie erkennen das Milieu als ungeeignet für ihren Fortbestand.

Anwendung EMIKO® StallReiniger im Pferdestall:
EMIKO® StallReiniger wird über das ganze Jahr hinweg ein- bis zweimal wöchentlich in einer Verdünnung von 1:10 mit Wasser im gesamten Stall (Boxen/Liegebereiche, Stallwände, Krippen und Tränken, Stallgasse) großzügig vernebelt. Nach dem Misten sollte es auch auf den Stallboden gesprüht werden, im Frühjahr und Herbst sollte jeweils einmal pur gesprüht werden.

Heulage mit dem Silierzusatzstoff EMIKO Silan® stabiler, schmackhafter und verträglicher

Heulage – oder auch Gärheu genannt – ist in den meisten Pferdebetrieben das vorwiegend gefütterte Raufutter und macht die Fütterung von Heu zur Ausnahme.
Die Zugabe des Silierzusatzstoffes EMIKO Silan®, der auf EM-Technologie basiert und sowohl homo- als auch heterofermentative Milchsäurebakterien enthält, sichert den Silierverlauf und die hohe Qualität des Futters.

EMIKO Silan® mit der natürlichen EM-Technologie kann die Verträglichkeit von Heulage entscheidend verbessern. Durch den EMIKO Silan®-Einsatz werden deutlich mehr Pferde Heulage vertragen und nur wenige Ausnahmen bleiben, die dennoch nur mit Heu zurechtkommen. Die jährlich benötigte Menge an Heu kann daher sinken.

Weil es an dieser Stelle den Rahmen übersteigt, alle Vorteile und die Auswirkung von EMIKO Silan® aufzuzählen, haben wir Ihnen im Beitrag „Heulage für Pferde – Qualität und Verträglichkeit verbessern“ ausführlich Informationen zusammengestellt.
Wirtschaftliche Vorteile für Sie: Weniger Futterverluste durch stabile Heulage; weniger Heu.

Pferdemist wird zu wertvollem EM-Kompost

Original effektive Mikroorganismen verbessern das Bodenleben, verdrängen auf natürliche Weise negative Keime im Boden, unterstützen die Rotte organischer Substanz und verbessern den Humusaufbau.

Zum Aufbereiten von Pferdemist wird – wie oben beschrieben – bereits im Stall mit EMIKO® StallReiniger gearbeitet. Eine weitere Mistbehandlung mit EM ist nicht notwendig. Alternativ kann der Mist pro Kubikmeter mit 500 ml EMIKO® BodenAktivator versetzt und nach drei bis sechs Monaten Fermentation (am besten gut verdichtet) ausgebracht werden. Sprüheinrichtungen am Miststreuer, die beim Streuen EMIKO® BodenAktivator zumischen oder das Spritzen einer Wasser-BodenAktivator-Mischung nach dem Miststreuen sind ebenso möglich.

Für später noch mehr bodenverbessernde Eigenschaften des Pferdemists kann vor der Fermentation EMIKO® SubstratKohle im Verhältnis 1:10 eingemischt werden. Je nach Feuchtigkeitsgehalt im Mist wird lediglich etwas Wasser vor dem Verdichten gesprüht. Weil die Substratkohle bereits EM enthält, muss EMIKO® BodenAktivator nicht zusätzlich verwendet werden.

Praxiserfahrungen und einige privat in Auftrag gegebene Untersuchungen weisen darauf hin, dass auch Parasiten offenbar keine optimalen Lebensbedingungen zur Vermehrung im EM-Milieu vorfinden. Daher gibt es einige Betriebe, die ihren fermentierten Mist (ausgebracht im Herbst nach der Beweidung) ohne Probleme auch als Dünger auf den Weiden nutzen.

Die Vorteile von EM im Pferdemist:

  • Rotte ohne Fäulnis und Gestank
  • Aktiver Nährstoffschutz, weil Nährstoffe durch Fäulnis nicht „verbrennen“ oder gasförmig entweichen
  • Fliegen bleiben dem Misthaufen weitgehend fern
  • Natürliche Vermehrung der EM, die den Mist mit Antioxidantien, Enzymen, Vitaminen und Spurenelementen anreichern
  • Nutzung des fermentierten Mistes auch auf den Pferde-Weideflächen

Wirtschaftliche Vorteile für Sie: weniger Mineraldünger, weniger kostenintensive Unkrautbekämpfung.

Weidepflege mit EM

Verdichteter Boden, eine geschädigte Grasnarbe, Geilstellen mit Brennnesseln und typische Unkräuter wie Ampfer oder Hahnenfuß sind die Regel auf Pferdeweiden. Zu viele Pferde pro Hektar oder ungünstige Weidezeiten zählen zu den möglichen Ursachen, die sich im Pensionspferdebetrieb aber auch nicht immer vermeiden lassen.

Je nach Zustand von Boden und Aufwuchs kann es bis zu vier Jahre dauern, bis deutliche Erfolge der Anwendung auf Weideflächen erkennbar werden. Zwar mag das zunächst entmutigend klingen, doch die Biologie eines Bodens mit EM zu verbessern, ist ein lohnender Aufwand:

  • die Durchlüftung des Bodens und sein Wasserhaltevermögen verbessern sich,
  • gleichzeitig erhöht sich die Trittfestigkeit des Bodens,
  • die Neigung zu Staunässe nimmt ab,
  • es entstehen weniger „Nischen“, in denen sich nur spezialisierte Pflanzen wohlfühlen.

Weideflächen für Pferde können wie folgt gedüngt werden:
1x jährlich organisch mit EM-Kompost aus Mist (im Herbst) und in den ersten Jahren bis zu dreimal jährlich flüssig mit EMIKO® BodenAktivator. In den Folgejahren wird im Frühjahr EMIKO® BodenAktivator angewendet, im Herbst die Mikroorganismen in Form des Komposts in den Boden gebracht.

Ergänzende Anwendungsmöglichkeiten in der Pferdefütterung

In einem konsequent geführten EM-Pferdebetrieb ist die Fütterung des EMIKO® Ergänzungsfuttermittels für Pferde das „i-Tüpfelchen“. Über die Fütterung lässt sich nochmal unmittelbar und individuell Einfluss auf das Wohlbefinden eines Pferdes nehmen.

Mit original EM-Technologie stehen zwei Ergänzungsfuttermittel aus der EMIKO® HorseCare-Serie zur Verfügung, die in den meisten EM-Pferdebetrieben zwar bekannt gemacht werden, deren Erwerb und Fütterung aber im Entscheidungsbereich des Einstellers verbleibt. Insbesondere Besitzer von Sportpferden, Zuchtpferden, alten Tieren oder Pferden mit Stoffwechselstörungen greifen häufig auf das Bokashi oder das flüssige Ergänzungsfuttermittel zurück.

Die Ergänzungsfuttermittel der HorseCare-Serie stehen bisher nur für Endverbraucher in kleineren Gebinden zur Verfügung. Für Sport- und Zuchtställe macht es jedoch Sinn, die Ergänzungsfuttermittel dauerhaft in die Fütterung zu integrieren. Erfahrungen zeigen, dass so Kraftfutter eingespart und der Verdauungstrakt der Tiere entsprechend entlastet werden kann.
Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot für größere Abnahmemengen bzw. Gebindeeinheiten. Bei Interesse treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Mehr Wohlbefinden kann eine Anpassung des Pensionspreises rechtfertigen

Dass durch EM-Produkte Futterverluste gesenkt werden können oder weniger Kosten für Mineraldünger entstehen, interessiert die Einsteller weniger – wohl aber das Wohlbefinden ihres Pferdes. Können sie Kosten für den Tierarzt einsparen oder müssen weniger Geld für spezielle Futterergänzungen oder Pflegeprodukte ausgeben, macht sich das im Jahresdurchschnitt auch beim Pferdebesitzer monetär bemerkbar.

Die konsequente EM-Anwendung im Betrieb kann als Präventivmaßnahme durchaus als zusätzliche Serviceleistung gesehen werden. Zu bedenken ist allerdings, dass eine Erhöhung des Pensionspreises direkt zu Beginn der Maßnahmen auf wenig Akzeptanz stoßen wird. Sind die ersten positiven Veränderungen eingetreten und ist die Stimmung unter den Einstellern gegenüber EM gut, wird eine Preiserhöhung eher toleriert.

Ist eine Erhöhung des monatlichen Pensionspreises geplant, muss die Argumentation stimmen. Hier kann eine Auflistung helfen, die alle getroffenen Maßnahmen und deren Wirkung aufzeigt und für alle Einsteller an präsenter Stelle aufgehangen oder verteilt wird. Dieser Beitrag kann als Anhaltspunkt für die Erstellung einer entsprechenden Auflistung genutzt werden.

Fazit

Die größten Vorteile der EMIKO®-Produkte in Pferdebetrieben ergeben sich durch das regelmäßige Sprühen mit EMIKO® StallReiniger und das Silieren von Heulage mit dem Silierzusatzstoff EMIKO Silan®.
Durch das Sprühen mit EM verbessert sich die Luft im Stall und Fliegen bleiben fern. Gleichzeitig wird der Mist aufbereitet und statt Fäulnis entsteht Fermentation durch positive Mikroorganismen. Über die Aufnahme von Einstreu, den Kontakt mit der Stalleinrichtung und über das Fressen der Heulage kommt das Pferd mit der natürlichen EM-Technologie in Kontakt. Beim Sprühen wird auch sein Fell mit Mikroorganismen benetzt. Die zusätzliche Fütterung eines der Ergänzungsfuttermittel auf Basis der EM-Technologie (EMIKO® HorseCare Serie) kann für Sport- und Zuchtbetriebe sinnvoll sein.

Die zusätzlichen Kosten für Produkte und Arbeit können über einen erhöhten Pensionspreis ausgeglichen werden, der aufgrund gesteigerten Wohlbefindens der Tiere i.d.R. auf Zustimmung stößt.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage für eine individuelle Betriebsberatung, in der wir alle sinnvollen Anwendungen erörtern.

Print Friendly, PDF & Email