Die Tage sind nasskalt, die Bewegungsmöglichkeiten der Tiere sind eingeschränkt und ihr Energiebedarf zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur ist erhöht. Dies sind nur einige der Faktoren, die sich auf die Fütterung auswirken und in der Rationsgestaltung im Winterhalbjahr bedacht werden sollten. Wenn die Tiere in dieser Zeit viel Energie aus dem Grundfutter holen können, ist das besonders günstig – für den Betrieb und das Tier. Denn jede Ration, die so artgerecht wie möglich zusammengestellt ist, unterstützt gleichzeitig das Immunsystem in den kalten Wintermonaten. Das Ergänzungsfuttermittel für Rinder mit original EM-Technologie kann dabei helfen.

Futterumstellungen langsam vornehmen, dabei EMIKO® Bio ErgänzungsFuttermittel für Nutztiere als stabile Komponente nutzen

Egal, ob es von der Weide jetzt komplett in den Stall geht, oder während der Stallsaison Umstellungen in der Rationszusammensetzung anstehen: Es dauert etwa zwei Wochen, bis sich der Pansen und alle Mikroorganismen, die ihn besiedeln, auf ein neues Futter eingestellt hat. Jede Umstellung, die schneller geht, birgt Durchfallgefahr, vermehrte Gasentwicklungen und damit einhergehend auch Unwohlsein und Leistungseinbußen bei den Tieren.

Bereits der Wechsel von einem zum anderen Grassilo, in dem unterschiedliche Schnitte siliert wurden, kann Verdauungsstörungen verursachen. Der Rest des einen Silos sollte zunächst über ein paar Tage mit dem Futter des neu geöffneten Silos verschnitten werden, denn die unterschiedlichen Nährstoffgehalte können zu Verschiebungen der Darmflora führen.

In der Praxis hat sich gezeigt, dass Rinder, die EMIKO® Bio ErgänzungsFuttermittel auf Basis der original EM-Technologie als Standardkomponente in der Ration haben, deutlich besser mit Futterumstellungen zurechtkommen. Durchfälle, Aufgasungen oder ein schlechtes Allgemeinbefinden können offenbar sehr häufig vermieden werden. Ähnliche Beobachtungen machen Betriebe, die für ihre Silagen grundsätzlich den Silierzusatzstoff EMIKO Silan® einsetzen.

Praktiker sprechen von einer besseren Futterverwertung

Das flüssige Ergänzungsfuttermittel für Rinder EMIKO® Bio ErgänzungsFuttermittel ist gebrauchsfertig, einfach in der Anwendung und vereint die bekannten positiven Eigenschaften von Fermentationsprodukten. Die Tiere mögen den leicht säuerlichen Geschmack des Kräuterfermentes, das die Futteraufnahme unterstützt. Das Kräuterferment wird mit der original EM-Technologie in einem mehrstufigen Verfahren fermentiert und enthält natürliche Milchsäure.

Praktiker berichten nicht nur von einer erhöhten Futteraufnahme, sondern auch von einer verbesserten Futterverwertung. Diese Tatsache macht sich insbesondere dann finanziell bemerkbar, wenn der Anteil an Kraftfutter (bzw. zugekauftem Futter) gesenkt werden kann und dennoch stabile, meist höhere Leistungen der Tiere erzielt werden. Dabei darf die Ration allerdings rein bedarfsrechnerisch nicht aus dem Gleichgewicht geraten und muss ggf. in der Zusammensetzung angepasst werden.

Wird Heu durch die EM-Technologie wieder wirtschaftlich?

Zwar spielt vielseitig zusammengesetztes Heu für die Gesundheit des gesamten Wiederkäuer-Verdauungsapparates eine wesentliche Rolle, aus wirtschaftlichen Gründen wurde es aber aus den Rationen vieler Betriebe gestrichen. In manchen Betrieben kehrt das Heu jedoch wieder zurück, denn seine Vorteile sind unbestritten.

Wer die original EM-Technologie in der Fütterung nutzt, fördert nach allen bisherigen Praxiserfahrungen die Futterverwertung und „holt mehr raus“ aus der gefütterten Ration. Aufgrund dieser Tatsache scheint es machbar, z. B. Kraftfutter zugunsten von Heu einzusparen. Das langfristig gesteigerte Wohlbefinden der Rinder auch durch diese Maßnahme wird sich an anderer Stelle finanziell bemerkbar machen.

Alles in allem bietet die EM-Technologie an vielen Stellen im Betriebskreislauf die Möglichkeit, wieder mehr natürliche Abläufe zu unterstützen: Schritt für Schritt „back to the roots“ für mehr Wohlbefinden der Tiere, ohne Wirtschaftlichkeit einzubüßen.

Empfehlungen für die unterschiedlichen Tiergruppen

Milchkühe sollten kontinuierlich EMIKO® Bio ErgänzungsFuttermittel bekommen. Sie können bei jeder Futterumstellung, in den verschiedenen Stoffwechsellagen über das Jahr und auch hinsichtlich der besseren Futterverwertung profitieren. Leistungseinbußen können verhindert bzw. gering gehalten werden.

Rinder und Mutterkühe werden im Idealfall schon zwei Wochen vor dem Weideabtrieb und dann im Stall mit dem EMIKO® Bio Ergänzungsfuttermittel gefüttert. Wer nicht nur die Umstellung unterstützen möchte, sondern auch von der besseren Futterverwertung profitieren will, füttert Mutterkühe und Rinder in der gesamten Winter-Futtersaison mit EMIKO® Bio ErgänzungsFuttermittel.

In der Rindermast arbeiten konventionell wirtschaftende Betriebe auch dauerhaft mit EMIKO® Bio ErgänzungsFuttermittel. Biobetriebe, in denen die Tiere über den Sommer Weidegang haben, setzen in dieser Zeit in der Regel aus und beginnen wieder, sobald die Tiere im Stall Futter bekommen.

Fazit und Ausblick

Die Winterfütterung kann bei Milchkühen, Rindern, Mutterkühen und in der Mast sehr gut durch EMIKO® Bio ErgänzungsFuttermittel für Nutztiere auf Basis der original EM-Technologie ergänzt werden. Das Futter wird durch das Kräuterferment schmackhafter und gleichzeitig wird die Verwertung verbessert, wie Praktiker berichten. Der erhöhte Energiebedarf zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur erfordert daher kaum Zulagen. Futterumstellungen werden besser toleriert, wenn das EMIKO® Bio ErgänzungsFuttermittel als Konstante in der Ration eingesetzt wird bzw. gezielt vor und während Umstellungen gefüttert wird.

Beginnt man im Herbst/Winter EMIKO® Bio ErgänzungsFuttermittel zu füttern, um von den genannten Vorteilen zu profitieren, sollte in der kommenden Futterernte-Saison konsequent der Silierzusatzstoff EMIKO Silan® zum Einsatz kommen. Die Vorteile: So ist nicht nur bereits die Bestandsversorgung* mit der EM-Technologie gewährleistet, beim Einsilieren wird auch die Fermentation positiv beeinflusst, die Silage somit aufgewertet, Geschmack und Qualität verbessert und sichert mehr Leistung aus dem Grundfutter.

*Je nach Rationszusammenstellung, individueller Stoffwechsellage und Leistung des Tieres sollte ggf. weiterhin EMIKO® Bio ErgänzungsFuttermittel in geringerer Dosierung zugefüttert werden.

Mastbullen mit Silage
Print Friendly, PDF & Email