Eine biologische Stallreinigung mit EM® schützt vor Resistenzen und kann auf natürliche Weise dazu beitragen, die Population krankheitserregender Bakterien, Viren und Pilze zu kontrollieren. Die positiven Mikroorganismen in EM® können nach Reinigungsarbeiten nicht nur zur Neubesiedlung des gesamten Mast-, Sauen-, oder Ferkelstalles eingesetzt werden, sie lösen bereits Schmutz beim Einweichen und machen chemische Reinigungsmittel sogar gänzlich unnötig. Erlaubt es die gewählte Wirtschaftsweise des Betriebes, können original effektive Mikroorganismen in Form von EMIKO® StallReiniger auch die bisher durchgeführten Desinfektionsmaßnahmen ersetzen.

Dass Desinfektion keinen 100 %igen Schutz vor potenziellen Erregern bietet, ist hinreichend bekannt. Mit der Zeit können sich resistente Keime entwickeln, die mit den üblichen Maßnahmen nicht mehr erfasst werden. Insbesondere nach der Desinfektion haben alle Erreger leichtes Spiel, sich anzusiedeln und ungehindert zu vermehren, denn auch den guten Mikroorganismen wird durch eine Desinfektion der Garaus gemacht.

Egal ob desinfiziert werden muss oder eine rein biologische Stallreinigung angestrebt wird – EM® schließt auf mikrobieller Ebene die Sicherheitslücken, die während und insbesondere nach der Reinigung entstehen können. Bei konsequenter EM®-Anwendung für die gesamte Stallhygiene entsteht ein mikrobielles Milieu, das pathogenen Keimen die Möglichkeit zur Vermehrung nimmt und somit optimale Bedingungen für ein kostengünstiges Gesundheitsmanagement des Tierbestandes schafft.

Schritte der Stallreinigung mit EMIKO® StallReiniger

Grobreinigung / Vorbereiten der Einweichphase: Im Rahmen der Grobreinigung können bereits einige natürliche Maßnahmen mit EM® getroffen werden. So sollten Ritzen, Spalten, Dach und Bereiche, die beim Einweichen nicht erfasst werden, schon jetzt großzügig mit einer 1:1 Verdünnung EMIKO® StallReiniger und Wasser eingesprüht werden. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit während des Einweichens trocknen diese Bereiche in der Regel nicht wieder vollständig an und die Mikroorganismen wirken schmutzlösend.

Starke Kalk- und Fettverschmutzungen sollten jetzt vorbehandelt werden:

  • Fettverschmutzungen: ca. 10 g Soda und 20 ml EMIKO® StallReiniger mit 1 Liter Wasser mischen und einsprühen
  • Kalkverschmutzungen: ca. 200 ml Essigessenz / Zitronensäure und 20 ml EMIKO® StallReiniger mit 1 Liter Wasser mischen und einsprühen

Hinweis: Bitte prüfen Sie die Materialverträglichkeit für Soda, Essig- oder Zitronensäure vor der Anwendung.

Einweichen: Das Einweichen ist der wichtigste Teil der Stallreinigung mit EM®. Je länger die Mikroorganismen Zeit haben, die vorhandenen Verunreinigungen zu lösen, desto geringer ist der weitere Reinigungsaufwand. Die original EM®

  • nutzen die organischen Verschmutzungen wie Ausscheidungen, Futterreste, Fette, Haut und Haare als Nahrung, verstoffwechseln sie und lösen sie auf diese Weise,
  • verringern die Oberflächenspannung des Einweich-Wassers (wie auch Reinigungstenside), damit das Wasser und mit ihm die Mikroorganismen besser in hartnäckige Verschmutzungen eindringen und sie lösen können.

Ein gelegentlich feiner Sprühnebel aus einer 1 %igen Lösung mit EMIKO® StallReiniger (je nach Temperatur im Stall und Verdunstungsgeschwindigkeit) bis zur eigentlichen Reinigung ist optimal.

Die Einweichphase sollte mindestens 12 Stunden dauern. Die optimale Leistung der effektiven Mikroorganismen zum Lösen von Verschmutzungen ist bei Temperaturen zwischen 15 und 30°C zu erwarten. Bei niedrigeren Temperaturen werden sie zunehmend träge und die Einweichphase muss entsprechend verlängert werden, um gleiche Ergebnisse zu erzielen.

Reinigen: Wer die Stallreinigung konsequent mit EM® vorbereitet, kann auf einen Reinigungszusatz verzichten. Die Hauptreinigung erfolgt mit kaltem Wasser bzw. mit warmem Wasser bis 35°C. So werden alle zuvor gelösten Verschmutzungen entfernt und die effektiven Mikroorganismen nicht abgetötet.

Hinweis: Zu Beginn des EM®-Einsatzes im Stall kann es sein, dass beim ersten Reinigungsdurchlauf noch heißes Wasser benötigt wird, um alle Verschmutzungen zu entfernen. Wird auch der belegte Stall regelmäßig mit EMIKO® StallReiniger ausgesprüht, setzen sich Verschmutzungen erst gar nicht so fest. Auch Fettverschmutzungen werden bereits ständig von den Mikroorganismen als Nahrung verstoffwechselt.

Spülen: Das Spülen entfällt, wenn lediglich mit EMIKO® StallReiniger eingeweicht und mit kaltem oder lauwarmem Wasser gereinigt wurde.

Trocknen, (Desinfizieren), Neubesiedeln mit EM®: Vor einer Desinfektion ist es unumgänglich, alle Stallbereiche vollständig trocknen zu lassen, um eine Verdünnung des Mittels zu vermeiden.

Nach der Desinfektion und vor der Neubesiedlung mit positiven Mikroorganismen durch EMIKO® StallReiniger sollte unbedingt die vor dem Einstallen angegebene Wartezeit des Desinfektionsmittels eingehalten werden. Wird zu früh nach der Desinfektion neu besiedelt, werden viele der effektiven Mikroorganismen von dem Desinfektionsmittel erfasst und abgetötet.

Für die Neubesiedlung nach Desinfektionsmaßnahmen bzw. statt einer Desinfektion werden vor dem Einstallen alle Stallflächen mit EMIKO® StallReiniger, 1:5 verdünnt mit Wasser, großzügig benetzt. Die Aufwandmenge pro 100 m2 liegt bei 5 Litern.
Am besten eignet sich ein Gerät, das fein vernebeln kann, damit auch kleine Spalten und Risse in Wand- und Deckenbereichen erreicht werden.

Hinweis: Wer beginnt, seine Stallanlagen mit EM® hygienisch zu führen, sollte EMIKO® StallReiniger bei der ersten Neubesiedlung pur vernebeln. Die Aufwandmenge pro 100 m2 beträgt mindestens 10 Liter. In der Folge ist eine pure Anwendung ein- bis zweimal jährlich zu empfehlen.

Stallreinigung mit EM® hat auch Auswirkungen auf die Gülle

Gelangen keine chemischen Reinigungsmittel – im besten Fall auch keine Desinfektionsmittel – in die Gülle, bedeutet das aktiver Schutz für alle positiven Mikroorganismen. Das Absterben von Mikroorganismen geht immer mit einer erhöhten Gefahr von Fäulnisprozessen in der Gülle einher, die sich bis auf den Acker fortsetzen und das Bodenleben und Pflanzen empfindlich beeinträchtigen können.

Die Stallreinigung mit EM® schützt die Mikroorganismen in der Gülle und bereichert sie durch regenerative Mikroorganismen. Wer auf seinem Betrieb nicht auf die Desinfektion verzichten kann oder darf, sollte seine Gülle daher mit EMIKO® GülleZusatz aufwerten.
Lesen Sie hierzu auch unseren Beitrag „EM®-Gülle als hochwertiger Dünger“.

Natürliche Stallreinigung hat auch Vorteile für den Anwender

Zur Reinigung der Stallanlage EMIKO® StallReiniger einzusetzen, birgt auch Vorteile für denjenigen, der reinigt bzw. den Stall zur Reinigung vorbereitet. Es muss kein Atemschutz und auch keine spezielle Schutzkleidung verwendet werden, die sonst bei Anwendung chemischer Reiniger nötig wäre. Alle EMIKO®-Produkte enthalten ausschließlich rein natürliche Zutaten und frei in der Natur vorkommende Mikroorganismen, die keine Gefahr für Anwender oder Tiere bedeuten.

Reinigung der Stallaußen-, Wohn- und Gartenbereiche auch mit EM® möglich

In den Reinigungsplänen sind der gesamte Betrieb und alle möglichen Kontaktstellen zum Tierbestand wie Verladerampen, Futterlager, Technik- und Aufenthaltsräume oder übliche Fuß- und Transportwege zu berücksichtigen.

Für eine effektive Reinigung sollten jedoch auch Wohn- und Aufenthaltsbereiche sowie Gartenanlagen und Grünflächen des Betriebes mit einbezogen werden. Je selbstverständlicher der Gebrauch von EM®-Produkten zur Reinigung auch außerhalb des Stalles wird, und je regelmäßiger die natürlichen Produkte zur Pflege des Gartens zum Einsatz kommen, umso mikrobiell stabiler wird der gesamte Betrieb.

Hier erhalten Sie einen Überblick über die EM®-Produkte für Haus und Garten.

Fazit

Mit EMIKO® StallReiniger können bei der Reinigung von Schweineställen sehr gute Ergebnisse erzielt werden:

  • sichtbare Sauberkeit, denn EM® wirkt sich pflegend auf alle Oberflächen und Materialien aus; der Stall wird mit der Zeit immer sauberer,
  • Arbeitserleichterung, denn EM® lösen auch hartnäckige Verschmutzungen bereits beim Einweichen; auf Spülen und Desinfektion kann verzichtet werden, sofern es die Wirtschaftsweise erlaubt,
  • aktive Erregerkontrolle, denn durch Besiedlung positiver Mikroorganismen im gesamten Stall werden pathogene Keime an der Vermehrung gehindert – der EM®-Einsatz ist statt Desinfektion oder nach der Desinfektion zur Neubesiedlung aller Oberflächen möglich.

Die beste Wirkung für eine biologisch langanhaltende Hygienisierung sowie zur Vorbereitung der Reinigung wird erzielt, wenn auch der belegte Stall regelmäßig mit EMIKO® StallReiniger ausgesprüht wird.

Lesen Sie hierzu auch unseren Beitrag „Kaum Fliegen in EM®-Ställen“.

Schweinestall mit EM reinigen
Print Friendly, PDF & Email