Hohe Sommertemperaturen können bei Rindern, Schweinen und Geflügel gleichermaßen das Wohlbefinden beeinflussen und sich negativ auf die Leistung der Tiere auswirken. Durch die Stallhygiene mit EM und durchweg gute Luft im Stall wird das Stresslevel auch bei hohen Temperaturen gesenkt. So kommt es erst verzögert und bei länger anhaltend hohen Temperaturen zu vermindertem Wohlbefinden. Zudem kann die Kühlung mit Wasser und EM bei vielen Haltungssystemen eine sinnvolle Ergänzung zu den üblichen Lüftungs- und Kühlungssystemen sein.

Bessere Luft im Stall mindert Hitzestress für Rinder, Schweine und Geflügel

Rinder: Saubere Haut und sauberes Fell erleichtern die Wärmeableitung
Werden die Tiere im Rahmen der Stallhygiene regelmäßig mit EMIKO® StallReiniger eingesprüht, sind Haut und Fell sauberer. Feuchtigkeit kann so besser an die Hautoberfläche transportiert werden und für Kühlung sorgen.
Durch die EM verklebt das Fell nicht so sehr, wenn der Schweiß abtrocknet. Die Mikroorganismen verstoffwechseln freie organische Bestandteile. Die einzelnen Haare kleben nicht zusammen und es kommt mehr Luft an die Haut. Der gute Luftaustausch bei sauberem Fell lässt die Tiere nicht so leicht schwitzen.

Die gute Luft im Stall durch EM ist ein weiterer Faktor, der Hitzestress mindert und die tierische Leistung auch bei hohen Außentemperaturen aufrechterhält. Somit treten auch verminderte Fresslust bzw. eine geringere Futterverwertung, verursacht durch Hitzestress, seltener auf.

Lesen Sie zum Thema Stallluft im Sommer auch den Beitrag „Kaum Fliegen in EM-Ställen“.

Schweine: „Gute Luft hecheln“ kühlt ohne negative Folgen
Ist es warm, fühlen sich Fäulnisbakterien im Stall, in den Güllekanälen oder im Mist besonders wohl. Wurde bisher kein EM zur Stallhygiene eingesetzt, können in den warmen Sommermonaten besonders hohe Konzentrationen an Schadgasen in der Luft des Stalles entstehen. Zur Kühlung des Körpers müssen Schweine hecheln. Das ist ihnen bei beißend schadgashaltiger Luft aber deutlich unangenehm, was über die hohen Temperaturen hinaus zu weiterem Stress führt.
Insbesondere die Gülle, als Quelle schlechter Gerüche, kann in den Sommermonaten einen großen Unterschied beim Stallklima machen und den Hitzestress deutlich mildern: stinkt sie nicht, durch regelmäßige Stallhygiene mit EMIKO® StallReiniger bzw. die gezielte Güllebehandlung mit EM und EMIKO® GülleZusatz, sinkt das Stresslevel der Tiere.
Der Organismus muss bei geringer Schadgaskonzentration zudem weniger Energie zur Entgiftung schädlicher Abbauprodukte und der Regeneration von Lungengewebe aufbringen.

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag „Schweine: Dank original EM ruhigere Tiere und weniger Stress“.

Geflügel: Saubere Luft erleichtert das „Schwitzen“
Hecheln und aufgestelltes Gefieder erleichtert Geflügel die Wärmeableitung. Eine hohe Konzentration z. B. an Ammoniak in der Stallluft führt nicht nur zu noch mehr Stress als ohnehin durch hohe Temperaturen entsteht, sondern schädigt durch die erhöhte Atemfrequenz auch das Lungengewebe und beeinträchtigt den gesamten Organismus.
Die effektive Reduktion von Schadgasen in der Stallluft, durch konsequente Stallhygiene mit EMIKO® StallReiniger, führt im Sommer zu deutlich weniger Belastungen der Tiere.

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag „Legehennen: Vorteile von original EM im Stall, für Haut und Gefieder“.

Maßnahmen zur Kühlung von Rindern, Schweinen und Geflügel mit Wasser und EM

Rinder: Gezielte Maßnahmen zur Kühlung mit Wasser kommen in der Rinderhaltung eigentlich nur für Milchkühe in Frage. Die Anlagen werden optimal über den Kühen am Futtertisch installiert und sprühen eine Wasser-EM-Mischung (1% EMIKO® StallReiniger) für jeweils wenige Minuten und zu den Haupt-Fresszeiten. Je nach Länge des Futtertisches genügt der Wasserdruck in der mit Düsen versehenen Leitung, an der ein Dosiergerät für EM angeschlossen wird.
Ventilatoren über den Liegebereichen, die in Intervallen laufen, können gleichermaßen für effektivere Kühlung sorgen, wenn sie mit einer Wasser-StallReiniger-Mischung gefahren werden.

Die Sprühkühlung ist gleichzeitig die perfekte Lösung für das ganze Jahr, um mit einem EM-Wassergemisch sowohl den Stallboden, die Wände und auch Stalleinrichtungen zu hygienisieren. Wer die Installation über dem Futtertisch also z. B. schienengeführt vorsieht, hat „zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen“.
Bei sehr hohen Temperaturen kann ein Nachspülen mit reinem Wasser sinnvoll sein und die Leitungen sauber halten.

Die Milchkühe profitieren von dem zudosierten EM, weil ihr Eigengeruch gemindert wird, Fliegen somit weniger angezogen werden und zudem das Fell durch das Verstoffwechseln organischer Bestandteile gereinigt wird.

Schweine: In der konventionellen Schweinehaltung mit abgeschlossenen Ställen ist eine Kühlung der Tiere mittels Wasser und EM nur mit Bedacht zu empfehlen.
Möglich ist ein Besprühen der Tiere über vorhandene Niederdruck-Einweichsysteme. Die Tröpfchengröße des Wassers sorgt allerdings für zu geringe Abkühlung der Luft im Stall und kann lediglich die Haut kühlen. Werden die Tiere direkt benetzt, besteht je nach Konstitution der Tiere jedoch eine erhöhte Gefahr für Erkältungskrankheiten.
Über die weit verbreitete und effektive Verdunstungskühlung im Hochdruckverfahren ist eine Dosierung von EMIKO® StallReiniger nicht zu empfehlen, weil sich die EM möglicherweise in Leitungen absetzen.

→   EM und Wasser werden im Rahmen der üblichen Stallhygiene manuell mit einem Drucksprühgerät oder über ein spezielles Verneblungsgerät im Abteil verteilt. Ob eine zusätzliche Kühlung der Tiere auf diesem Wege erreicht werden soll, ist situationsbedingt zu entscheiden und kann jederzeit durchgeführt werden.

Die biologische Schweinehaltung mit Außenklimaställen bietet mehr Möglichkeiten: Es können beispielsweise zeitgesteuert oder mittels Bewegungsmelder ausgelöste „Duschen“ eingerichtet werden, denen EM zudosiert wird. Weiterhin kann EMIKO® StallReiniger mit Wasser vermischt in den Schlamm der Suhle gegossen werden, mindert hier Gerüche und pflegt die Haut der Tiere.

Schweine profitieren bei hohen Temperaturen und der gezielten Kühlung mit Wasser und EM in erster Linie durch den verringerten Eigengeruch, was keine zusätzliche Belastung durch Fliegen bedeutet.

Geflügel: Bei Geflügel verhält es sich hinsichtlich der Luftkühlungstechniken ähnlich wie bei Schweinen.
Weil sie über die Haut und das Gefieder nicht schwitzen, kann bei aufgestelltem Gefieder lediglich eine zusätzliche Kühlung der Haut durch Wasser erreicht werden. Ob über die übliche Stallhygiene mit EMIKO® StallReiniger hinaus das Vernebeln von Wasser und EM zur Kühlung der Tiere angestrebt wird, sollte auch hier situationsbedingt entschieden und durchgeführt werden.
Wird dem Wasser zur Kühlung EM beigemischt, hat das bei Geflügel ebenfalls den Vorteil, dass die Tiere weniger riechen und zusätzlich Haut und Gefieder durch EM gepflegt werden.

Vorhandene Anlagen zur Lüftung prüfen

Allen Maßnahmen zur Lüftung und Kühlung des Stalles voran, müssen sämtliche Zu- und Abluftkanäle, Ventilatoren und weitere Lüftungsinstallationen regelmäßig auf Verunreinigungen geprüft und ggf. gereinigt werden. Bei verkrusteten Verunreinigungen, die insbesondere durch Staub und Schwitzwasser bei hohen Temperaturunterschieden in den Wintermonaten entstehen können, hilft eine einweichende EM-Wasserlösung bei der Reinigung. Verschiedene Reinigungsprodukte mit der EM-Technologie finden Sie hier.
Einen großen Vorteil haben EM-Reinigungsprodukte durch ihre wirksame Verdrängung von Schimmelkeimen. Einen Beitrag zur Schimmel-Sanierung im Haus können Sie auf emiko.de nachlesen und auch auf Stallungen, Stallbereiche und Lüftungskanäle übertragen.

Windschutznetze können zur Reinigung intensiv mit einer Lösung aus EMIKO® StallReiniger und Wasser im Verhältnis 1:10 eingesprüht werden. Nach ca. 2-stündiger Einweichphase bei feuchtwarmen Temperaturen genügt in der Regel das Abspülen mit einem Hochdruckreiniger aus größerer Entfernung. Die Neuverschmutzung des Netzes wird durch einen geringeren Staubgehalt im Stall (bei regelmäßiger Stallhygiene mit EMIKO® StallReiniger ) verzögert; das Netz kann im Rahmen der üblichen Stallhygiene ebenfalls eingesprüht werden und bleibt länger sauber.

Fazit

Der konsequente Einsatz von EMIKO® StallReiniger, zur Stallhygiene und Minderung schlechter Gerüche durch Schadgase, senkt das Stresslevel für alle Nutztiere bei hohen Temperaturen. Die Fresslust geht kaum zurück und die Futterverwertung, die sich auf Zunahme bzw. Milchleistung auswirkt, verschlechtert sich nicht. Einem Leistungsabfall kann generell vorgebeugt werden.
Erhöhte Atemfrequenzen und Hecheln sind Schweinen und Geflügel bei guter Luft nicht unangenehm und führen auch nicht zur Schädigung von Lungengewebe, wie es z. B. bei hohen Ammoniakgehalten in der Stallluft der Fall sein kann. Auch Rinder fühlen sich bei hohen Außentemperaturen und gleichzeitig guter Luft im Stall grundsätzlich wohler. Weil sie über die Haut schwitzen, können sie bei Hitze leicht mit Wasser gekühlt werden, das EM enthält. In der Schweine- und Geflügelhaltung ist die Kühlung der Tiere mit Wasser und EM im Einzelfall abzuwägen.

Print Friendly, PDF & Email